Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

Auf Luthers Spuren

Das Evangelische Dekanat Büdinger Land veranstaltet vom 24. – 27. August 2017 eine Studienreise zu den Wirkstätten des großen Reformators.

2017 feiern wir den 500. Jahrestag der Reformation. Der Thesenanschlag Martin Luthers am 31. Oktober 1517 an der Schlosskirche zu Wittenberg markiert den Beginn der Reformation. Reformation ist für Martin Luther in erster Linie eine Rückkehr, eine Rückbesinnung auf das Evangelium von Jesus Christus, die frohe und froh machende Botschaft von der Rettung des Menschen durch die Heilstat Christi. Mit der Studienreise lädt das Ev. Dekanat Büdinger Land alle Interessierten ein, mehr über Martin Luther zu erfahren und seine Wirkstätten kennen zu lernen.

Eisenach, wo Martin Luther bis 1501 die Pfarrschule St. Georg besuchte. Erfurt, wo Luther während seines Studiums wohnte und am 17. Juli 1505 in das Kloster der Augustiner-Eremiten eintrat. Wittenberg, wo er ab 1508 lebte und studierte und 1517 die 95 Thesen an die Tür der Stadtkirche St. Marien anbrachte. Torgau, der einstige Sitz des sächsischen Kurfürsten und das spätere politischen Zentrum der Reformation. Eisleben, wo Martin Luther 1483 geboren wurde und 1546 starb.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite des Ev. Dekanats Büdinger Land.

 

Bildquellen

  • Gott neu entdecken. Reformation seit 1517: EKHN

Kommentarfunktion ist geschlossen.