Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

Demokratie stärken

Demokratie stärken in Büdingen und dem gesamten EKHN-Gebiet Rassistische, menschenverachtende und diskriminierende Einstellungen werden immer offener zur Schau getragen. Auch in Büdingen reicht die Bandbreite von der Verbreitung von Schmähgedichten über Flüchtlinge bis zur offenen Schaustellung nationalsozialistischer Symbole. Als Christen sind wir aufgefordert, Position zu beziehen, wissen uns der Nächstenliebe verpflichtet und müssen uns der Auseinandersetzung stellen. Rassismus und Menschenverachtung haben in unserem Glauben keinen Platz.

Die Evangelische Kirche hat deshalb eine Projektstelle eingerichtet, die den Namen trägt: „Demokratische Kultur in der Gesellschaft stärken. Gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ oder kurz: „Demokratie stärken“.

Seit 1. September 2017 arbeitet dort der Politikwissenschaftler Matthias Blöser. Durch seine bisherige hauptamtliche Stelle als Friedensarbeiter bei pax christi und seine ehrenamtliche Bildungsarbeit beim Netzwerk für Demokratie und Courage bringt er viel Erfahrung im Umgang mit Diskriminierung und Rechtsextremismus mit. In Argumentationstrainings und Vorträgen zum Umgang mit  Stammtischparolen stärkte er Menschen darin, sich öffentlich gegen diese Parolen zu stellen und die Argumentation zu durchbrechen.

Seine Aufgaben im Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung liegen im Aufbau eines fachpolitischen Netzwerks in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, in der fachlichen und strategischen Beratung der Kirchenleitungsgremien und der Evangelischen Dekanate. Darüber hinaus wird er Veranstaltungen organisieren und als Referent tätig sein.

Matthias Blöser ist in Büdingen kein Unbekannter. Er ist in Gedern geboren und dort zehn Jahre zur Schule gegangen. In Büdingen machte er Abitur und besuchte während seiner Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Sparkasse Wetterau (heute Oberhessen) die Berufsschule. Er freut sich deshalb besonders auf die Arbeit im Dekanat Büdinger Land.

Bildquellen

  • Blöser: Matthias Blöser

Kommentarfunktion ist geschlossen.