Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

EGplus – Das neue Beiheft zum Evangelischen Gesangbuch

Am 10. September 2017 führten die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau und die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck ihr gemeinsames Beiheft zum Evangelischen Gesangbuch EGplus ein. Es enthält 164 Lieder, neue liturgische Gesänge in verschiedener Stilistik, Psalmen mit Antiphonen und kurze Andachtstexte, die den Lied- und Textbestand des EG ergänzen. Mit der Einführung im Jubiläumsjahr der Reformation 2017 wird die reformatorische Tradition des gemeinsamen Singens im Gottesdienst und in Gemeindeveranstaltungen fortgesetzt. 500 Jahre Protestantismus sind wesentlich durch diese große Singbewegung geprägt worden.

Das Beiheft EGplus entstand zunächst aus dem Wunsch nach neuen Liedern zu den Kirchenjahreszeiten, speziell zu Passion und Ostern, sowie der Erweiterung des Liedangebotes für die Kasualien Taufe, Trauung/Segnung, Einschulung und Bestattung. Schnell wurde deutlich, dass eine Erweiterung des Liedangebots zur Ergänzung des 1993 eingeführten Gesangbuchs sinnvoll ist. So wurden durch eine 21köpfige Arbeitsgruppe aus beiden Landeskirchen gezielt Lieder zusammengetragen, die sich seither in unseren Gemeinden verbreitet haben oder zu bestimmten Themen und Anlässen entstanden sind.

So lädt das EGplus dazu ein, sich musikalisch kennenzulernen, gemeinsam zu singen und sich an der stilistischen Vielfalt zu freuen. Das Heft enthält Lobpreislieder und Gospels, geistliche Volkslieder und Lieder aus der Weltgebetstagstradition. Ausdrücklich soll das generationenübergreifende Singen gefördert werden. Viele Lieder sind schon mit kleinen Kindern gut singbar und z.T. aus den Menschenskinderliederbüchern des Zentrum Verkündigung bekannt.

An Pfingstsonntag, dem 20.05.2018, soll auch in unserer Kirchengemeinde das EGplus eingeführt werden. In diesem Gottesdienst werden vor allem Lieder daraus im Vordergrund stehen. In Zukunft soll das EGplus zum festen Bestandteil des Gottesdienstes werden und dadurch die Vielfalt des Gemeindegesangs gefördert und gelebt werden.

Bildquellen

  • EGPlus: Ev. Medienverband Kassel / Johannes Kühn

Kommentarfunktion ist geschlossen.