Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

Ein Nachmittag für alle „Jung-Gebliebenen“

Bericht vom Seniorennachmittag, der am 12. März in der Willi-Zinkann-Halle in Büdingen stattfand

Ehrengast in diesem Jahr war Martin Luther. Das ist im Jubiläumsjahr „500 Jahre Reformation“ auch selbstverständlich. Aber auch andere wichtige Persönlichkeiten sind zu nennen. Neben Pfarrerin Ina Petermann, die durch das Programm führte, begrüßte Bürgermeister Erich Spamer die Gäste. Der Arbeitskreis Diakonie der evangelischen Kirchengemeinde bereitete diesen Nachmittag vor und half aktiv bei der Bewirtung der Gäste, unterstützt durch viele Ehrenamtliche und Konfirmanden. 33 Kuchen der besonderen Art wurden für die „Jung gebliebenen“ gebacken. Da fiel die Auswahl schwer.

Begrüßt wurde jeder vor der fantastischen Wartburg-Kulisse, die die Düdelsheimerin Nelly Leinweber zusammen mit früheren Konfirmanden gemalt hatte. Martina Bartel-Hermann und Uwe Savioli zeigten auf der Theaterbühne sehr lebendig „Szenen einer Luther-Ehe“. Anders als heute??? Ina Petermann schrieb das Drehbuch. In einem Quiz, durchgeführt von Angelika Dettmering-Simon, konnten die Gäste ihr Vor-Wissen präsentieren. Viele Luther-Redewendungen wurden besonders hervorgehoben. Die Danze-Liut des Fördervereins Lebendiges Mittelalter präsentierten Tänze aus der Zeit der Reformation (1483 bis 1546). Sie tanzten nach Musik vom Band und der Musik des Flötenensembles unter der Leitung von Barbara Müller.

Der Kirchenchor besteht zu einem beachtlichen Teil aus Katholiken und sang Luther-Lieder, zunächst alleine und anschließend zusammen mit den Gästen.

Auch genoss die Zuhörerschaft Melodien aus der Cornamuse, Rauschpfeife und Drehleier. Pfarrerin Petermann beendete den Nachmittag mit einer Schlussandacht. Wir freuen uns auf das nächste Jahr.

Kommentarfunktion ist geschlossen.