Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

La Porta ist flügge geworden!

Um die 40 Personen arbeiten inzwischen in dem Initiativ- und Begegnungscafé und haben innerhalb weniger Wochen einen lebendigen, multikulturellen, integrativen Treffpunkt geschaffen. Aus Spendengeldern wird in Kürze eine Gastro-Kaffeemaschine und im Frühjahr die Außenbestuhlung angeschafft. Das Café steht allen Personen, Gruppen und Initiativen offen, die sich für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung einsetzen und mit dazu beitragen, dass Nachhaltigkeit, Respekt, Gerechtigkeit, Teilhabe und demokratischer Umgang gelebt werden. Die Belegung des La Porta ist kostenfrei. Wasser, regionaler Apfelsaft, fair gehandelter Tee und Kaffee werden kostenfrei angeboten. Eigene Speisen dürfen verzehrt werden. Im La Porta arbeiten wir nachhaltig, ökologisch und fair, vom Fair-Trade-Kaffee bis zum Secondhand-Geschirr und selbstgemachten Upcycling-Dekorationen.

Bislang nutzen La Porta:
• das interkulturelle Begegnungscafé der evangelischen Kirchengemeinde
• die diakonischen Einrichtungen Hephata
• die Jugendarbeit der Stadt
• der Verein „Helping Hands“
• die Initiative Lacrima der Johanniter
• der Kreativtreff des Umsonstladens Brauchbar

Weitere Ideen gibt es: Events wie z. B. Kochen von Speisen verschiedener Länder, Filmabende, Themenabende, Stammtisch zum alternativen Lebensstil, Erzählcafé mit älteren Menschen, Brunchen, usw…

Alle sind herzlich willkommen, bei den Veranstaltungen im La Porta mitzumachen. Reinkommen – wohlfühlen – mitmachen ist die Devise! Spenden zur Unterhaltung des Cafés werden nicht abgelehnt. Koordinatorin und Ansprechpartnerin ist Monika Scheddel-Pfaff – erreichbar unter scheddel-pfaff@buedingen-evangelisch.de und über das Gemeindebüro.

Kommentarfunktion ist geschlossen.